Fragen und Antworten

Hier findest du alle Fragen und Antworten rund um das Thema Auftragssuche mit dem Metalldetektor.

Damit wir dir schnell helfen können, fülle einfach unser Frageformular vollständig aus. In diesem fragen wir alle wichtigen Informationen für eine erfolgreiche Suche ab, inklusive der Angabe des möglichen Finderlohns für den Auftragssucher oder einer alternativen Aufwandsentschädigung bei Nichterfolg.

Mit deinen Angaben suchen wir einen oder mehrerer Auftragssucher aus deinem PLZ-Bereich. Diese melden sich umgehend per Telefon oder E-Mail bei dir. Zusammen besprecht ihr dann die Uhrzeit und den Treffpunkt zur Suche.

Nachdem Ihr Euch am Verlustort getroffen habt, solltest Du dem Sucher nochmals kurz die Verlustsituation schildern und die Grenzen der abzusuchenden Fläche definieren. Im Anschluss wird der Auftragssucher das Gebiet schachbrettartig, in ca. 1,50 m breiten Streifen abgehen. Sollte das Objekt dort nicht gefunden werden, wird er den Radius des Gebiets entsprechend vergrößern, bis das Objekt gefunden wird oder Ihr gemeinsam beschließt, dass eine weitere Suche wenig Sinn mehr macht.

Bei Erfolg übergibst Du dem Sucher im Anschluss den angebotenen Finderlohn. Bei nicht erfolgreicher Suche alternativ die Aufwandsentschädigung.

wirfindendeinenring.de bietet dir den Service kostenlos an. Aus diesem Grund haben wir kein großes Marketing-Budget und sind auf die Empfehlungen unserer zufriedenen Nutzer angewiesen.

Sehr gerne kannst du uns eine freiwillige finanzielle Unterstützung zukommen lassen:

Der angebotene Finderlohn ist das Honorar des Auftragssuchers. Grundsätzlich entscheidest du, wie viel Finderlohn du für eine erfolgreiche Suche freiwillig ausloben möchtest. Ein grober Richtwert sind 50 % der Wiederbeschaffungskosten des verlorenen Objekts.

Die Aufwandsentschädigung sollte die Unkosten des Auftragssuchers für Anfahrt, Zeit und Materialkosten abdecken, falls dein Objekt nicht gefunden werden sollte. Je höher diese Entschädigung ist, um so wahrscheinlicher ist es, dass ein Sucher auch weitere Anfahrten in Kauf nimmt.

Unsere Auftragssucher sind alles Hobby-Sondengänger und Schatzsucher, die in Ihrer Freizeit normalerweise nach historischen Artefakten, wie z. B. Münzen, Schnallen oder Knöpfen auf Wiesen, Feldern oder Seen suchen.

Durch meist jahrelanger Erfahrung sind sie sehr geübt im Umgang mit professionellen Metalldetektoren und sind dadurch viel erfolgreicher als die eigene Suche mit Billiggeräten aus dem Metalldetektor-Verleih.

Grundsätzlich kann ein professioneller Metalldetektor alle Objekte finden, die zumindest teilweise Metall beinhalten oder aus Metall bestehen. Je höher der Anteil aus Metall ist, desto deutlicher wird das Objekt auch in großen Bodentiefen angezeigt.

Erfolgversprechend ist die Suche eines Objektes ab der Größe eines Hörgerätes oder kleinen Ohrrings, bis zu einer Bodentiefe von 25 cm – 30 cm. Große Objekte wie ganze „Schatzkisten“ aus Metall können auch bis zu einer Tiefe von über einem Meter geortet werden.

Sehr hilfreich ist es, wenn es zum Verlustobjekt ein Vergleichsstück gibt, wie z. B. der zweite Ohrring oder Ehering des Partners. Dieser kann dann vom Sucher eingemessen werden, um den Leitwert für eine sehr gezielte Suche zu ermöglichen.

Unsere Auftragssucher finden verlorene Objekte zuverlässig an Land, Eis und Schnee, aber auch in Flachwasserbereichen und sogar mit Taucherausrüstung in Tiefen bis ca. 18 Metern. Dabei ist es grundsätzlich auch egal, wie lange ein Objekt schon verloren ist. So wurden bereits erfolgreich Objekte wiedergefunden, die vor 80 Jahren während des Zweiten Weltkrieges vergraben wurden.

Eine Suche innerhalb von Gebäuden ist wegen der Vielzahl von elektrischen Leitungen und verbautem Stahl und Metall leider nicht möglich.

Falls wir dein Objekt nicht finden sollten, gibt es noch eine Reihe weiteren Anlaufstellen:

  • Zentrales Fundbüro deiner Stadt
  • Fundstellen von öffentlichen Verkehrsmittel
  • Fundstellen von großen Einrichtungen
  • Ebay-Kleinanzeigen > Rubrik: Verloren & Gefunden
  • Lokale Facebook-Gruppen

Viel Glück!

© Copyright - wirfindendeinenring.de